Fertigungsgerechte Bemaßung

Die fertigungsgerechte Bemaßung ist so aufgebaut, dass eine Fertigung unter direkter Entnahme aller Maße aus der Zeichnung und ohne Berechnung erfolgen kann. Bei der fertigungsgerechten Bemaßung von ebenen und rechteckigen Bauteilen wird in jeder Koordinate eine Maßbezugskante gewählt und von dieser aus bemaßt (Maßharfe). Bei Wellen dienen die beiden Stirnseiten als Maßbezugskante für die Längenbemaßung.

17. Januar 2017

0Antworten an Fertigungsgerechte Bemaßung"

Kurssuche